Casale „Il Troncolo“

Il Troncolo ist ein wunderschönes Landhaus im typischen Stil bäuerlicher Anwesen der Toskana und wurde Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet. Das Landhaus und sein Garten befinden sich innerhalb der außergewöhnlichen Landschaft des privaten Naturparks von Migliarino, der seit Beginn des 16. Jahrhunderts im Besitz der Familie Salviati ist.
Das Gebäude, in dem früher der Jagdaufseher wohnte, wurde im Jahre 2007 aufwändig renoviert, unter Respektierung der Tradition und unter Beibehaltung der ursprünglichen architektonischen Merkmale.
Gäste, die Ruhe und Erholung suchen, finden hier Aufnahme in einer grünen Oase, mitten in einem der besterhaltenen Pinienwälder der toskanischen Küste.
Die Wohnungen sind mit der schlichten Eleganz des Landhausstils eingerichtet und bieten viel Raum; alle drei erstrecken sich über zwei Stockwerke. Im oberen Stockwerk befinden sich zwei Schlafzimmer und ein Badezimmer; im Erdgeschoss befinden sich das Wohnzimmer, die Küche und ein weiteres Badezimmer sowie der Direktzugang zum wohlgepflegten Garten mit privater Laube.

​​
Das Landgut Salviati
und sein Park

Nur wenige Schritte vom Landhaus entfernt ermöglicht ein privates Tor, dessen Benutzung ausschließlich den Gästen von „Il Troncolo“ vorbehalten ist, den Zugang zum Wald, der ein Naturschutzgebiet ist und zum Regionalpark von Migliarino, San Rossore und Massaciuccoli gehört. Sobald Sie das Tor durchschritten haben, erwarten Sie auf der anderen Seite desselben lange Alleen und Wanderwege, welche sich zwischen heimischen Kiefern, Steineichen, Sumpfzypressen und Eichen über eine Fläche von 2000 Hektar erstrecken. Sie können dort Damhirschen, Wildschweinen und anderem Wild begegnet, das in dieser Umgebung in völliger Freiheit lebt. Denn der Park von Migliarino ist eine Naturoase, der dem weitblickenden Handeln eines Mannes, Scipione Salviati, zu verdanken ist, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts an dieser Stelle aus ungesunden Sümpfen ein vorbildliches landwirtschaftliches Anwesen mit einem wunderbaren Bauernhof machte. Die Salviati, eine der ältesten und bedeutendsten Familien der Toskana und verwandt mit den Medici, sind bereits seit dem 16. Jahrhundert die Eigentümer dieser Ländereien; jedoch erst im 19. Jahrhundert sorgten sie für deren radikale Trockenlegung mit Neuordnung der landwirtschaftlichen Flächen und großen Baumpflanzungen, wodurch das Gebiet sein heutiges Aussehen erhielt. Der Wald dient nunmehr der nachhaltigen Holzwirtschaft und es werden dort auch Pinienkerne gesammelt.

Show More

Empfohlene Wanderroute durch den Wald :

 

1. Fiumaccio: Feuchtgebiet, in dem das Wasser gesammelt wird, das von der Saugpumpe von Fugata kommt und über den Fosso Biancalana ins Meer fließt. In dieser Zone können Sie zahlreiche für Feuchtgebiete charakteristische Pflanzen finden.  
2. Capanna dei Leccetti: Diese Hütte diente den Holzfällern vor allem während des Winters als Schutz vor dem Regen sowie auch als Ort zum Ausruhen.
3. Eine Gruppe von Pflanzen der Familie „Taxodiacee“ (Mammutbäume, Eiben).
4. Saugpumpenanlage: Entzieht den Anbauflächen bis zum Fluss Serchio das Wasser und leitet dieses in den Fiumaccio.
5. Etwa 150 Jahre alte Steinkiefer mit einem Stammumfang auf der Höhe der menschlichen Brust von 5,40 Metern.

 
​Die gesamte Wanderroute ist etwa 7 km lang. 

Die Umgebung

Nur 4 km von der Staatsstraße entfernt, die sehr gut auch mit dem Rad befahrbar ist, erreicht man den bezaubernden Sandstrand von Marina di Vecchiano, gleich neben dem Wald und ebenfalls noch Teil des Naturparks.
Hier kann man entweder die Badeanlagen benutzen, die ausgestattet sind mit Liegestühlen, einer Bar und komfortablen Toiletten, oder die unberührte Natur des mehrere Kilometer langen unbebauten Strands genießen, der bis Torre del Lago und anschließend Viareggio reicht.​


Ganz in der Nähe von „Il Troncolo“ finden Sie eine kleine Trattoria, eine Kirche, sowie, wenn Sie ein Stückchen weiter laufen, auch noch Geschäfte und Restaurants.
 

Historisch bedeutsame Städte de Toskana sind nur wenige Kilometer entfernt:
Lucca 13 km,
Pisa 7 km und sein Flughafen 10 km,
Torre del Lago Puccini (mit seinem berühmten Festival) 10 km,
San Giuliano Terme 14 km,
Florenz 80 km (wohin man vom Bahnhof Pisa aus aus bequem mit dem Zug gelangt).
Die Küstenlandschaft der Versilia, mit dem Auto in 20 Minuten erreichbar, bietet in ihren bekannten Touristenorten wie Forte dei Marmi und Viareggio den Liebhabern des Nachtlebens eine große Auswahl an Restaurants, Lokalen und Diskotheken, wo man angenehme Abende verbringen kann.
Es besteht die Möglichkeit, vor Ort Fahrräder zu mieten und Toskana wandern.
Hunde dürfen zum benachbarten Strand von Marina di Vecchiano mitgenommen werden, wenn sie an der Leine geführt werden.